Drucken

Ärztliche Delegation in Burundi 10/2017

Im Oktober 2017 war zum dritten Mal eine ärztliche Delegation für 2 Wochen im Bezirkskrankenhaus in Kirundo im Einsatz.

Mit dabei waren Hans Georg Vrecko als Anästhesist und Kai Roy als Chirurg. Begleitet wurden Sie von Ina Roy als Dolmetscherin, Günter Seibold, dem Vorsitzenden des Vereins und Blaise Bisabwa, einem burundischen Arzt, der im Moment in Deutschland - von unserem Verein unterstützt - eine Fachausbildung absolviert.

Die Anreise erfolgte diesmal – den Unruhen in Burundis Hauptstadt geschuldet – über Kigali in Ruanda und Bustransfer in die 90 km entfernte Provinzhauptstadt Kirundo.

Drucken

Ärztliche Delegation in Burundi 10/2017 (2)

Im Oktober 2017 war zum dritten Mal eine ärztliche Delegation für 2 Wochen im Bezirkskrankenhaus in Kirundo im Einsatz.

Mit dabei waren Hans Georg Vrecko als Anästhesist und Kai Roy als Chirurg. Begleitet wurden Sie von Ina Roy als Dolmetscherin, Günter Seibold, dem Vorsitzenden des Vereins und Blaise Bisabwa, einem burundischen Arzt, der im Moment in Deutschland - von unserem Verein unterstützt - eine Fachausbildung absolviert.

Die Anreise erfolgte diesmal – den Unruhen in Burundis Hauptstadt geschuldet – über Kigali in Ruanda und Bustransfer in die 90 km entfernte Provinzhauptstadt Kirundo.

Drucken

Einmaliges Projekt: Die erste Optikerwerkstatt in Mauretanien wird eingerichtet

Im April dieses Jahres war es endlich soweit: Ein Container mit Material zur Einrichtung einer Optikerwerkstatt kam rechtzeitig in Nouakchott an. So dass eine Delegation der Helfenden Hände eine komplette Optikerwerkstatt einrichten konnten. Dies war in Kooperation mit der mauretanischen „Stiftung gegen Blindheit“ möglich, die dem Verein  einen Raum zur Verfügung stellte.  

Im Vorfeld waren aufwendige Arbeiten notwendig. Der Raum musste mit einer verschließbaren Tür versehen werden. Es war eine stärker abgesicherte  Stromversorgung notwendig und  die Wände mussten geweißelt werden.

Drucken

Container auf dem Weg nach Burundi

Nächste Woche macht sich wieder ein Container auf den weiten Weg nach Burundi.  Diesmal wird er dort als fest verschließbares und vor allem regendichtes Lager im Kinderheim Nyabiraba bleiben. Fleißige Helfer haben in über 300 Arbeitsstunden den Container gereinigt, entrostet und bemalt. Das Projekt wird vom Vorsitzenden Günter Seibold geleitet. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei Herrn Klaus Fischer, Unternehmensgruppe fischer, bedanken der diesen zweiten Container mit seiner großzügigen Spende ermöglicht hat.

Drucken

Neuigkeiten aus Burundi von Pater Leopold

Nachfolgenden Text haben wir von Pater Leopold aus Burundi erhalten: Er zeigt wie wichtig unsere Unterstützung ist und was wir als kleiner Verein dort positiv bewirken können. Das Foto zeigt einen Teil der Tagesmütter mit den Kleinsten, die sie betreuen.

Drucken

Dankesschreiben Brillenspende

Jede Spende hilft. Die Kinder von Pfalzgrafenweiler und ihre Lehrerin haben mit dem eifrigen Sammeln von Brillen für Menschen in Burundi und Mauretanien gezeigt, dass JEDER helfen kann. Wir möchten uns an dieser Stelle auch bei Frau Schwald bedanken, die diese Aktion organisiert hat. » LINK ZUM DANKESSCHREIBEN