Drucken

Ehemaliges Olgahospital in Stuttgart - Geräte und Betten sind begehrt

Geschrieben von Helfende Hand am . Veröffentlicht in Aktuelles

Stuttgart - Gerhard Kirschenmann schaut auf einen massiven Spezialkühlschrank im Labor des alten Olgahospitals, dann auf die kleine Sackkarre. Er schüttelt den Kopf: „Den müssen wir flach legen.“ Zu fünft packen die Männer von Helfende Hände Nagold an und kippen den Kühlschrank sachte auf einen Hubwagen. Klaus Pichler, Internist und Gastroenterologe im Ruhestand, fährt das Gerät nach draußen. In Zukunft soll der Kühlschrank in einem Krankenhaus in Burundi die Proben und Medikamente kühlen.

 
Babybetten, Krankenliegen, Matratzen, Schränke, Waagen, ein Narkosegerät – vor dem gemieteten Lastwagen von Helfende Hände Nagold stapeln sich Dinge aus dem alten Kinderkrankenhaus. Doch nicht nur hier: jede Menge großer und kleiner Transporter, aber auch Privatautos parken auf dem Gelände.
 
29 Hilfsorganisationen nutzen die Gelegenheit, von Donnerstagmorgen bis Freitagnachmittag medizinisches und technisches Gerät sowie Mobiliar mitzunehmen. Bis auf einige Großgeräte, die professionell von Firmen abgebaut werden, könne das Inventar von den Organisationen mitgenommen werden, berichtet Adalbert Erben, Direktor Service und Infrastruktur am Klinikum Stuttgart. Ein Röntgengerät zum Beispiel wird von Mitarbeitern der Firma Siemens abgebaut – es geht, so war es vertraglich vereinbart, zurück an Siemens.